S O U L B I R D - Karin Abriel

Raus aus dem Schmerz. Für ein Leben im Einklang mit Deiner Seele. LEICHTIGKEIT * KLARHEIT * FREUDE

S08 - Du kannst Glück! - Wie die Erlaubnis dazu, Dein Leben radikal verändert

28.04.2024 14 min

Zusammenfassung & Show Notes

Wie oft denkst und fühlst Du diesen Satz: „Ja, ich bin glücklich!“ ?
Hast Du Schwierigkeiten dabei?
Tauche mit mir ein in diese Folge und erobere Dir Deine Macht, glücklich zu sein, zurück.


---

Schreibe mir gerne, wie Dir diese Folge gefallen hat an info@karinabriel.com
und wenn er Dir gefällt, abonniere  meinen "S O U L B I R D"  Podcast unter: https://podcast.karinabriel.com/

Zu meiner kostenfreien TELEGRAM GRUPPE "BE PIONEER" findest Du alle Infos, sowie die Möglichkeit beizutreten, hier:
https://karinabriel.com/telegram-gruppe

***

Trag Dich gerne auch zum Newsletter ein und erhalte KOSTENLOS meine 3 - teilige Videoserie
SO STOPPST DU DEIN GEDANKENKARUSSELL unter:
https://karinabriel.com/stoppe-dein-gedankenkarussell

Meine WEBSEITE und mehr über mich sowie die Möglichkeit, mit mir zu arbeiten unter
www.karinabriel.com

Instagram:
https://www.instagram.com/karin_abriel_soulbird/
LinkedIn:
https://www.linkedin.com/in/karin-abriel

Transkript

Du bist meine externalisierte Erlaubnis. Diesen Satz durfte ich vergangene Woche im Feedback-Gespräch mit einer Klientin hören. Und dieser Satz hat mich so sehr berührt, dass ich ihn zum Anlass nehmen möchte, heute darüber zu sprechen, wie wichtig es ist, in diese Erlaubnis zu kommen, glücklich zu sein. Und das ist möglich für jede von uns, ganz egal, welche Herausforderungen wir zu meistern haben. Freue dich auf diese Folge. Gleich geht's los. Music. Mein Name ist Karin Abriel und ich zeige dir, wie du dich selbst führen lernst, um wieder zu Leichtigkeit, Klarheit und Freude zu finden. Für ein Leben in vollem Einklang mit deiner Seele. Wie leicht geht dir der Satz, ich bin glücklich, über die Lippen? Ich kann mir vorstellen, dass es manchmal herausfordernd sein kann. Denn wenn wir feinfühlig durchs Leben gehen, dann sehen wir, egal wo wir hinschauen, entweder Menschen oder Situationen, die nicht so sind, dass wir sagen können, das macht uns glücklich. Wir sehen unglückliche Menschen, wir sehen leidende Menschen, wir sehen Situationen, die wir nicht verändern können, denen wir uns hilflos gegenüber fühlen. Und das alles wirkt sich natürlich auch auf unser System aus. Und das, was die meisten von uns zusätzlich tragen in jeder einzelnen Körperzelle, ist dieses Gefühl, ich darf in irgendeiner Art und Weise mich nicht freuen, Ich darf mich in irgendeiner Art und Weise nicht wirklich und wahrhaftig glücklich fühlen, weil einfach so viele Dinge das überlagern, so viele Dinge, die wir gelernt haben, so viele Dinge, die wir wahrnehmen, so viele Dinge, die wir als Schichten über unserer Seele tragen, die uns einfach nicht erlauben, glücklich zu sein. Und es ist so ein wichtiges Thema und ich bitte dich oder ich gebe dir jetzt den Impuls dazu, ich lade dich ein, wirklich mal in dich hineinzuspüren. Kannst du aus ganzem Herzen sagen, ich bin glücklich? Und wenn ja, dann bleib trotzdem dran. Denn vielleicht kann ich dir auch den einen oder anderen Impuls dazu geben, noch tiefer in dieses Gefühl einzutauchen. Und ich habe einmal folgende Wörter empfangen. Ich empfange oft Wörter, die für meine Lebenssituation gerade passen. Die schreibe ich mir dann auf und da werden Sätze daraus, die ich oftmals für längere Zeit mitnehme. Und einmal habe ich mir aufgeschrieben, es ist schon viele Jahre her, Glück ist ein Moment. Viele Momente sind ein Leben. Und ich glaube, genau darum darf es wieder gehen, dass wir uns Momente des Glücks herausnehmen, dass wir eintauchen in Momente des Glücks, dass wir sie uns erlauben. Und der Anlass für diese Podcast-Folge war ein Feedback-Gespräch mit einer lieben Klientin, die ich einige Monate lang begleitet habe und die zu mir diesen wunderschönen Satz gesagt hat, Karin, du bist meine externalisierte Erlaubnis. Und so oft, ist genau das das Thema, in die Erlaubnis für uns selbst zu wachsen, in die Erlaubnis für uns selbst zu kommen, uns das zu ermöglichen, glücklich zu sein. Und ich habe sie so gefühlt, meine Klientin, weil ich kenne das von meinem eigenen Leben auch noch oft so gut, dass ich in irgendeiner Art und Weise immer diese Barriere gefühlt habe. Ich habe irgendwas in mir, das sich dagegen sträubt, glücklich zu sein. Und wahrscheinlich findest du dich jetzt wieder, wenn ich sage, dass gerade als feinfühlige Frauen wir diese Gabe haben, vorausschauend zu sein, vorausschauend zu denken. Und das ist aber etwas, das uns beim Glücklichsein unglaublich behindert. Denn das, was bei mir immer wieder Thema war, warum ich mir diesen Satz nicht wirklich erlaubt habe, das war, aber was ist, wenn morgen das und jenes passiert? Aber was ist, wenn? Aber es wird doch nicht immer so weitergehen. Also immer und immer diese, unter Anführungszeichen, Zukunftsangst schon in mir zu tragen, dass es nicht möglich ist, glücklich zu sein. Lass das bitte einmal setzen. Und vielleicht schaltest du jetzt sogar kurz auf Pause, um einmal wirklich tief in dich hineinzuhorchen. Was macht der Satz mit dir, ich bin glücklich, erlaubst du in dir? Was passiert, wenn du ihn aussprichst? Gibt es vielleicht einen Widerstand in dir? Welche Gefühle treten auf? Ganz, ganz, ganz wertvoll, dich dieser kleinen Übung einmal hinzugeben. Und wenn du jetzt, so wie ich, lange Zeit zu den Frauen gehörst, die sagen, ja, es fällt mir schwer, Es fällt mir unglaublich schwer, weil ich über meine unzähligen Antennen so vieles wahrnehme, das mich daran hindert. Erstens ist es eben diese Sache, dass wir oft über unsere Antennen die Welt so sehr wahrnehmen, dass es uns sehr schwierig wird, wirklich diesen Satz, ich bin glücklich, auszusprechen. Und auf der anderen Seite kommen dann natürlich, so wie bei allen anderen Themen auch, auch unsere Prägungen und unsere Muster an die Oberfläche. Je nachdem, wie wir aufgewachsen sind, je nachdem, was wir tragen, je nachdem, aus welchem Familiensystem wir kommen. Ob wir aus einem Familiensystem kommen, wo generell das Glücklichsein eher unter den Tisch gekehrt wurde und vielmehr das Funktionieren, das Angepasstsein und so ist das Leben halt gelebt wurde. Oder ob wir aus einem System kommen, in dem wir immer mal wieder dazu aufgefordert wurden, frei von der Leber weg, völlig emotional und glücklich und fröhlich sein zu können. Ich kann es nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen und vielleicht geht es dir anders und ich würde mich total freuen, wenn du mich gerade dann auch kontaktierst, um mir das zu schreiben. Aus meiner Erfahrung heraus geht es uns aber vielen von uns sehr, sehr ähnlich, dass wir da eben auch sehr geprägt wurden, dass wir eben sehr geprägt wurden dahingehend, dass wir uns emotional möglichst anpassen. Wir haben auch die Fähigkeit, uns emotional in unsere Umgebungsenergie natürlich anzupassen, aber dass wir das in jeder einzelnen Körperzelle tragen. Und dieses unglaublich starke und tiefe Gefühl des Glücklichseins oftmals überhaupt nicht gefühlt wurde. Wir haben es so stark in uns vergraben und ich lade dich aus ganzem Herzen dazu ein, dir dieses Gefühl wieder herzuholen. Auch und vor allem, wenn wir jetzt als Erwachsene, die schon seit einigen Jahrzehnten im Leben stehen, wissen, ja, es sind Momente. Glück zu empfinden, vor allem als feinfühliger Mensch, der so viel wahrnimmt, ist ein Moment. Und dieser Moment ist aber wichtig und viele dieser Momente machen unser Leben vollständig. Und ich lade dich aus ganzem Herzen dazu ein, wieder diesen Satz auszusprechen, entweder innerlich oder auch nach außen zu tragen. Ja, ich bin glücklich. Das oder jenes oder jener Mensch macht mich glücklich. Und einzutauchen in dieses Gefühl, es wieder zu lernen. Ja, auch wenn wir wissen, dass es am nächsten Tag vorbei sein kann, dass irgendetwas wieder da sein kann, dass eine andere Befindlichkeit hervorruft. Aber diesen Moment des Glücks wieder wirklich einzuladen in unser Leben, es macht so viel Unterschied und vor allem wichtig. Und da werde ich nicht müde, das zu sagen. Wir tun das nicht nur für uns, sondern wir tun das als starkes Vorbild für alle neben uns und alle nach uns. Wir sind Vorbilder für die nächsten Generationen. Und gerade dieses Glücklichsein haben sich so viele Generationen vor uns nicht erlaubt, beziehungsweise gab es natürlich ganz, ganz andere Rahmenbedingungen. Die Kriegsgenerationen, aus denen wir kommen, die haben natürlich ganz andere Situationen erlebt und da war es umso schwerer, in ein Glücksgefühl zu kommen. Da war es umso schwerer einzutauchen. Und natürlich spielt auch noch einmal eine Rolle heutzutage, dass wir ja nicht mehr im Mangel leben, vor allem nicht wir hier in Europa, wir leben oder in Mitteleuropa, wir leben nicht im Mangel. Wir können uns Dinge ermöglichen, aber dieses tiefe, tiefe Glücksgefühl, Das ist so vielen von uns verloren gegangen und das dürfen wir wieder finden, auch wenn nicht alles auf der Welt uns glücklich macht, auch wenn wir tagtäglich Situationen ausgesetzt sind, die uns tief im Herzen berühren. Aber dieses Gefühl des Glücks darf wieder an die Oberfläche kommen, denn das macht uns Menschen auch zu Menschen, dass wir Glück empfinden können. Und wir sind eine der ersten Generationen, die es sich wieder ermöglichen können, die wirklich in dieses Glücksgefühl wieder eintauchen können. Und das, was wir so oft verinnerlicht haben, ist die Rolle des Leidens, ist die Rolle des Hilflosseins, ist die Rolle des Ausgeliefertseins. Aber mit unserem Glück erobern wir uns auch ein Stück weit unsere Macht über unser Leben wieder zurück. Unsere Macht dahingehend, dass das Leben auch leicht sein kann. Unsere Macht dahingehend, dass das Leben auch wieder unglaubliche Freude machen kann. Und das ist es, was zählt. Und ja, manchmal brauchen wir dafür jemanden von außen, die externalisierte Erlaubnis sozusagen. Und vielleicht kannst du diese Podcast-Folge als Anlass dazu nehmen. Und ja, ich bin sie von Herzen gern, deine externalisierte Erlaubnis. Geh heute durch deinen Tag und erlebe sie ganz bewusst, die Glücksmomente. Sprich es laut aus. Ja, ich bin glücklich. Und spür ganz genau hin, was passiert. Denn das alles, was damit an die Oberfläche kommt, jedes Gefühl, jeder Widerstand, der zeigt dir eindeutig, wo du noch hinschauen darfst, wo du noch hinspüren darfst. Geh deinen Weg erhobenen Hauptes und in vollem Einklang mit deiner Seele. Leicht, klar, voll Freude. Alles Liebe, deine Karin. Music.

Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts